Mitmachen!

 

Kontakt

Hamide Akbayir
hakbayir@web.de

Ralf Henrichs
ralfhenrichs@gmx.de 

Ökologische Plattform NRW
Geschäftsstelle DIE LINKE in Essen
Heinz-Renner-Haus
Severinstr. 1, 45127 Essen

Ansprechpartnerin: Claudia Jetter

Telefon: 0201 8602904
Telefax: 0201 8602906

 

Termine: Thema Ökologie

Keine Termine gefunden

 

Mailingliste Ökologische Plattform NRW: Abo




abonnieren
abbestellen

 
 

Willkommen auf der Website der Ökologischen Plattform NRW

Energiefachtagung DIE LINKE. NRW

Samstag, 31.10.2015, 11:00-16:00 Uhr, Recklinghausen

Aktuelle Infos/PMs aus den Kreisverbänden, Ratsfraktionen und den MDBs NRW zum Thema Ökologie u. der Anti Atom Initiativen NRW
7. Juli 2016 Hubertus Zdebel, MdB

Atommüll-„Endlager“-Kommission: Am Ende bleibt ein doppeltes Nein

Mit ihrem Bericht hat die „Endlager“-Kommission eine große Chance für einen wirklichen Neustart vertan. Zu viele Fragen bleiben unbeantwortet, Gorleben kontaminiert weiterhin das Suchverfahren und die Öffentlichkeit wurde kaum beteiligt. Deshalb hat Hubertus Zdebel im Namen der Fraktion DIE LINKE, ebenso wie der BUND, Nein zu diesem Bericht gesagt. Mehr...

 
9. Juni 2016 Hubertus Zdebel, MdB

Veranstaltung: Jetzt den Kohleausstieg umsetzen – sozial und ökologisch!

Für die LINKE ist klar: Wir wollen raus aus der Braunkohle und zwar sozial und ökologisch. Wie ein solcher Ausstieg aus der energiepolitischen Sackgasse des Braunkohleabbaus aber genau aussehen kann, wird öffentlich kontrovers diskutiert. Am 18. Juni stellt die Linksfraktion ihr Konzept zur Umsetzung einer Energiewende vor, die den Braunkohleabbau beendet, dabei die Menschen in den ehemaligen Abbaugebieten aber nicht im Regen stehen lässt. Zusammen mit ReferentInnen aus Gewerkschaften, Wissensch Mehr...

 
12. Mai 2016 Hubertus Zdebel, MdB

Der Atomwahnsinn geht weiter

Atomwahnsinn auf der ganzen Linie und irgendwie überall. Radioaktive Gefahren gleich hinter der Grenze in Tihange. Radioaktive Gefahren, die demnächst möglicherweise von Jülich nach Ahaus durch NRW spazieren gefahren werden. Und ein radioaktives Erbe überall, für das die verantwortlichen Atomkonzerne künftig nur noch als Gesellschaften mit begrenzter Haftung zuständig sein werden. Unbegrenzt haften für die Konzerngewinne wird wieder einmal der Bürger. Mehr...

 
7. April 2016 Darius Dunker, stv. Landessprecher

Pannen und Terrorgefahr bei AKWs

Der vierzig Jahre alte Reaktor 1 des belgischen AKW Doel ist in der vergangenen Nacht wieder einmal wegen technischer Probleme außerplanmäßig abgeschaltet worden. Sorge bereitet nicht nur der Zustand der arg gealterten Atomanlagen unserer westlichen Nachbarn, sondern auch die Gefahr, dass diese Ziel von Anschlägen werden könnten. DIE LINKE bringt das Thema in der kommenden Woche in den Bundestag. Mehr...

 
9. April 2015 Michael Aggelidis, Azad Tarhan, Linksletter

DIE LINKE. NRW unterstützt die Menschenkette am 25.4.2015 im Tagebau Garzweiler II im Rheinland und fordert einen Stopp der Kohleverstromung!

Hilf mit, RWE und Co. zu stoppen

Es ist längst kein Hirngespinst mehr, es ist keine Einbildung: Die Erdtemperatur steigt und die Existenzgrundlage von Millionen von Menschen, vor allen Dingen im globalen Süden, wird vernichtet. Der Zyklon ‚Pam‘, der die Inselgruppe Vanuatu zerstörte und mit Stundengeschwindigkeiten von 270 Kilometer pro Stunde dem Erdboden gleichmachte, ist nur ein weiterer Vorbote der vernichtenden Klimapolitik kapitalistischer Industriestaaten. Schuld an der Erderwärmung ist vor Allem der CO² Ausstoß in die A Mehr...

 
1. April 2015 MdB Hubertus Zdebel

Fracking ohne Rücksicht auf Verluste

"Nach dem Willen der Regierung soll jetzt rücksichtslos 'gefrackt' werden. Entgegen den Behauptungen von Umweltministerin Hendricks und Wirtschaftsminister Gabriel hat das Kabinett ein reines Fracking-Ermöglichungsgesetz verabschiedet. Statt diese hochriskante und umweltschädliche Gasförderung weiter zu intensivieren, brauchen wir nachhaltige Lösungen für unseren Energiebedarf und den Ausbau der regenerativen Energien. Angesichts der unvorhersehbaren Risiken fordert DIE LINKE ein gesetzliches Fr Mehr...

 
26. März 2015 Hans-Werner Elbracht, Liinksletter

BUND: NRW-Klimaschutzziele nur durch vorzeitigen Braunkohleausstieg erreichbar

Im Oktober 2014 berichteten wir über die BUND-Initiative: „Keine Subventionen für Klimakiller-Kraftwerke“. Warum Klimaschutz und Energiewende die schnelle Stilllegung der klimaschädlichsten Kraftwerke erfordern. Der BUND schlug einen Abschaltplan vor, der eine Laufzeitbegrenzung für die ältesten Braunkohleblöcke bis 2020 vorsah, wonach alle Kraftwerke älter als 35 Jahre bis 2016 stillgelegt werden.“ Dies beträfe vor allem die RWE-Kraftwerksblöcke im Rheinland, die zum Teil seit 1964 in Betrieb  Mehr...

 
23. März 2015 MdB Hubertus Zdebel

Gesetzentwurf zu Fracking ist reine Mogelpackung

„Statt die Gasförderung weiter zu intensivieren, brauchen wir nachhaltige Lösungen für unseren Energiebedarf und den Ausbau der regenerativen Energiegewinnung. Angesichts der unvorhersehbaren Risiken fordert DIE LINKE ein ausnahmsloses gesetzliches Verbot von Fracking“, so Hubertus Zdebel, Obmann der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zur Novellierung des Frackinggesetzes. Zdebel weiter: Mehr...

 
13. Februar 2015 DIE LINKE. im RVR

ÖPNV und Radverkehr stärken – Kein Ausbau der B 224 zur A 52

Erklärung der Kreisverbände DIE LINKE. Essen, Bottrop, Gladbeck und Gelsenkirchen sowie der Fraktion DIE LINKE. im RVR Mehr...

 

Treffer 1 bis 9 von 159