Ökologische Plattform NRW; ZEIG STÄRKE gegen die Zerstörung unserer Umwelt.

Flyer zur Landtagswahl in NRW

 

Mitmachen!

 

Kontakt

Hans-Werner Elbracht
oekologische-plattform(at)dielinke-nrw.de

Ralf Henrichs
ralfhenrichs(at)gmx.de
 

Koordinierungsrat
Anja Vorspel
Martina Haase
Natalie Meise
Hans-Werner Elbracht
Ralf Henrichs

 

Mailingliste Ökologische Plattform NRW: Abo




abonnieren
abbestellen

 
 

Willkommen auf der Website der Ökologischen Plattform NRW

5. September 2017

Aufruf zur Demo

9. September 2017, 13:00 Uhr Bahnhof Lingen

Wir möchten Euch aufrufen, am 9. September 2017 mit uns gemeinsam in Lingen/Ems auf die Straße zu gehen! Lasst uns zwei Wochen vor der Bundestagswahl ein weiteres deutliches Zeichen setzen, indem wir sichtbar und hörbar diese Forderungen stellen:

  • Exportgenehmigungen von Kernbrennstoffen an die gefährlichen Pannen-Reaktoren in Belgien und Frankreich mit sofortiger Wirkung zurücknehmen!
  • Brennelemente-Herstellung in Lingen und Urananreicherung in Gronau sofort beenden!
  • Die AKW Lingen, Grohnde, Fessenheim, Tihange, Doel und alle anderen AKW abschalten! Für einen weltweiten Atomausstieg!
  • Sonne & Wind, statt Fracking, Kohle & Atom! Energiewende jetzt!

Lingen-Demo Website: weltweit.nirgendwo.info/demo/

Aktuelle Infos/PMs aus den Kreisverbänden, Ratsfraktionen und den MDBs NRW zum Thema Ökologie u. der Anti Atom Initiativen NRW
20. Juli 2017 DIE LINKE. Gelsenkirchen

Sozialticket beibehalten! Sozialen Arbeitsmarkt stärken! – Versprechen einhalten!

Bettina Peipe

Die Ergebnisse der Landtagswahlen für NRW ließen es schon befürchten: eine Landesregierung, bestehend aus CDU und FDP, bedeutet weitere Verschlechterungen und Einschränkungen für Menschen in prekären Verhältnissen. Es wird weiter am Sozialabbau gearbeitet. „Es ist unsäglich, dass eine Partei, die den Begriff „christlich“ in ihrem Parteinamen trägt, so wenig von christlichem Handeln in ihren Maßnahmen und Absichten erkennen lässt. Mehr...

 
20. Juli 2017

Radschnellweg Mittleres Ruhrgebiet soll nicht scheitern

DIE LINKE im RVR erwartet ein konstruktives Miteinander unter Einbindung des ADFC. Die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) hat bereits bei der Vorstellung der Streckenvorschläge im Planungsausschuss des RVR im Mai darauf hingewiesen, dass die Planungen für den Radschnellweg Mittleres Ruhrgebiet im Bereich der Stadt Bottrop überdacht werden sollten. Mehr...

 
15. Juli 2017 DIE LINKE. Gütersloh

Trinkwasser statt Billigfleisch! - Kreisverwaltung ist gefordert.

In der Aabach-Talsperre ist zu wenig Wasser vorhanden um rund 250.000 Menschen in den Kreisen Paderborn und Gütersloh gut zu versorgen. Betroffen sind die Städte Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh. Seit 8 Jahren gehen die Niederschläge in OWL merklich zurück. Bereits vor 6 Wochen riefen die Versorger zum sparsamen Umgang mit Wasser auf. Beim heutigen Erörterungstermin zum Antrag auf Kapazitätserweiterung der Firma Tönnies lagen zahlreiche Erwiderungen vor, die sich aus diesem Grund für eine Ablehnu Mehr...

 
12. Juli 2017 DIE LINKE. Dortmund

Kommt das Projekt „Radeln ohne Alter“ ins Rollen?

Nadja Reigl

Ein Projekt, das älteren Mitbürgern und Langzeitarbeitslosen gleichermaßen zu Gute kommen könnte, wird derzeit in Dortmund auf seine Machbarkeit überprüft: das „Radeln ohne Alter“. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Anregung offenbar offene Türen einrennen“, sagt Nadja Reigl, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN und Mitglied im Sozialausschuss.  Mehr...

 
8. Juli 2017 DIE LINKE. Gelsenkirchen

JETZT! Bezahlbarer ÖPNV für Alle!

Bettina Peipe

Alle Jahre wieder, so könnte man die Ankündigung des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) betiteln, die laut Meldung der WAZ beabsichtigt, zu Beginn des kommenden Jahres erneut die Preise für Fahrtickets anzuheben. Mehr...

 
23. Juni 2017 DIE LINKE. Gütersloh

Nein zur Kapazitätserweiterung bei der Schlachtfabrik Tönnies!

Resolution zur Sitzung des Kreistages am 03.07.2017. Der Kreistag möge folgende Resolution unterstützen: Der Konzern Tönnies will die Zahl der täglichen Schlachtungen in Rheda-Wiedenbrück von jetzt 26.000 Tiere auf über 30.000 Tiere erhöhen. Mehr...

 
21. Juni 2017 DIE LINKE. Duisburg

Duisburg soll gegen Braunkohleverstromung kämpfen

Lukas Hirtz

Linksfraktion verlangt, dass die Stadt Einfluss auf RWE nimmt, um aus der Braunkohleverstromung auszusteigen. „Im Herbst 2017 finden die internationalen Klimaverhandlungen zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens in Bonn unter der Präsidentschaft Fidschis statt. Doch direkt nebenan befindet sich eine der dreckigsten CO2-Quellen Europas – die Braunkohletagebaue mit ihren Kraftwerken im rheinischen Revier. Mehr...

 
20. Juni 2017 DIE LINKE. Essen

Nahverkehr: LINKE fordert Kurskorrektur und Ausbau des ÖPNV

Wolfgang Freye

Die Stadt Essen wird ihr Ziel verfehlen, bis 2035 den Anteil des Öffentlichen Personennahverkehrs auf 25 Prozent zu steigern. Diese Aussage des Verkehrsgutachters Mathias Schmechting ist keine Überraschung. Bereits im letzten Jahr hat der Gutachter darauf hingewiesen, dass mit der Variante Kontinuität nur ein ÖPNV-Anteil von 20,1 Prozent erreicht werden kann, gegenüber 19,6 Prozent aktuell. Deshalb hat sich die DIE LINKE immer für die Ausbauvariante eingesetzt. Mehr...

 

Treffer 9 bis 16 von 201