Ökologische Plattform NRW; ZEIG STÄRKE gegen die Zerstörung unserer Umwelt.

Flyer zur Landtagswahl in NRW

 

Mitmachen!

 

Kontakt

Hans-Werner Elbracht
oekologische-plattform(at)dielinke-nrw.de

Ralf Henrichs
ralfhenrichs(at)gmx.de
 

Koordinierungsrat
Anja Vorspel
Martina Haase
Natalie Meise
Hans-Werner Elbracht
Ralf Henrichs

 

Mailingliste Ökologische Plattform NRW: Abo




abonnieren
abbestellen

 
 

Willkommen auf der Website der Ökologischen Plattform NRW

5. September 2017

Aufruf zur Demo

9. September 2017, 13:00 Uhr Bahnhof Lingen

Wir möchten Euch aufrufen, am 9. September 2017 mit uns gemeinsam in Lingen/Ems auf die Straße zu gehen! Lasst uns zwei Wochen vor der Bundestagswahl ein weiteres deutliches Zeichen setzen, indem wir sichtbar und hörbar diese Forderungen stellen:

  • Exportgenehmigungen von Kernbrennstoffen an die gefährlichen Pannen-Reaktoren in Belgien und Frankreich mit sofortiger Wirkung zurücknehmen!
  • Brennelemente-Herstellung in Lingen und Urananreicherung in Gronau sofort beenden!
  • Die AKW Lingen, Grohnde, Fessenheim, Tihange, Doel und alle anderen AKW abschalten! Für einen weltweiten Atomausstieg!
  • Sonne & Wind, statt Fracking, Kohle & Atom! Energiewende jetzt!

Lingen-Demo Website: weltweit.nirgendwo.info/demo/

Aktuelle Infos/PMs aus den Kreisverbänden, Ratsfraktionen und den MDBs NRW zum Thema Ökologie u. der Anti Atom Initiativen NRW
12. Januar 2015 DIE LINKE. Gütersloh

DIE LINKE: Fleisch tötet nicht nur die Tiere

Sorgen um die Zukunft ihrer Branche machen sich Wolfgang Ingold, Chef der Versmolder Firma Wiltmann und zugleich Präsident des Bundesverbandes der deutschen Fleischwarenindustrie, und Clemens Tönnies, größter Schlachter Deutschlands und neuerdings Chef des Versmolder Wurstproduzenten Nölke. Die 'Initiative Tierwohl' soll helfen. Der Kreisverband DIE LINKE Gütersloh sieht für die Branche keine Zukunft. Mehr...

 
22. Dezember 2014 DIE LINKE. Münster

Grüne in Verkehrspolitik unökologisch - Gegen weitere Subventionen

Die Grünen werden in der Verkehrspolitik deutlich kritisiert, denn aktuell haben sie den Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) mit über 16 Millionen Euro mitsubventioniert und dem Umgehungsstraße Münster-Wolbeck Ausbau, den sie ebenfalls immer abgelehnt haben, 2,7 Millionen Euro für 2015 bewilligt, betonte der LINKE Fraktionsvorsitzende Rüdiger Sagel, der auch Mitglied im Regionalrat Münsterland ist. Mehr...

 
11. Dezember 2014 Marita Wagner, Linksletter

20 Jahre Sonntagsspaziergang am Atommülllager in Ahaus

Am 21. Dezember findet der Sonntagsspaziergang um 14 Uhr in Ahaus zum 20. Jahrestag statt. Gemeinsam soll gefeiert, aber auch gegen die angekündigten Castor-Transporte aus München/Garching demonstriert werden. Mehr...

 
1. Dezember 2014 MdB Hubertus Zdebel

E.ON darf bei Atommüll nicht aus der Verantwortung entlassen werden

"Die angekündigten Maßnahmen zur Umstrukturierung bei E.ON kommen mehr als zehn Jahre zu spät. Die schwere Krise, in der sich E.ON befindet, ist Folge einer völlig verfehlten Energiepolitik, mit der der Konzern versucht hat, die Energiewende zu verhindern“, so Hubertus Zdebel, Sprecher für Atomausstieg der Fraktion DIE LINKE, zu den Ankündigungen von E.ON, das konventionelle Geschäft der Stromerzeugung mit Kohle, Gas und Atom abzutrennen und in einer eigenen Gesellschaft zu bündeln, um sich künf Mehr...

 
1. Dezember 2014 DIE LINKE. Mönchengladbach

Weil die radioaktive Gefahr so nah ist
Einspruch gegen Atommülllager

Am Sonntag wurde nach einer Explosion im belgischen Atomkraftwerk Tihange der Reaktorblock 3 abgeschaltet. Tihange ist gerade mal 110 km Luftlinie von Mönchengladbach entfernt. Hätte der Brand der Transformatoren zur Freisetzung von radioaktiver Strahlung geführt, wäre die „unsichtbare Gefahr“ bereits vor der Warnmeldung in Mönchengladbach angekommen. Mehr...

 
6. November 2014 Nicole Kumfert, Michael Aggelidis

Kriminalisierung der Klimaaktivist*innen geht weiter

Am vergangenen Donnerstag wurde am Düsseldorfer Amtsgericht sechs Klimaaktivist*innen der Prozess gemacht. Hintergrund war die Besetzung der Parteizentrale der NRW-Grünen im August 2013, um auf deren Abkehr von ihren eigenen Klimazielen aufmerksam zu machen. Die Grünen ließen ihre Parteizentrale damals von der Polizei räumen und stellten Strafantrag gegen die jungen Leute.  Mehr...

 
30. Oktober 2014 Hubertus Zdebel/Dirk Seifert, Linksletter

DIE LINKE auf atomarer Spurensuche in NRW

Vom 20. bis 25. Oktober waren Hubertus Zdebel, Sprecher für Atomausstieg der Bundestagsfraktion DIE LINKE, und als Gast Peter Dickel von der AG Schacht Konrad und dem Trägerkreis der Atommüll-Alarm-Kampagne, in Bonn, Oberhausen, Bielefeld, Herford, Aachen und Mönchengladbach unterwegs, um als SOKO Atommüll über das atomare Erbe und die wachsenden Probleme zu informieren. Unterstützt wurden sie von Zdebels Fraktionskollegin Inge Höher. Andrej Hunko, ebenfalls MdB DIE LINKE aus NRW, musste leider  Mehr...

 
16. Oktober 2014 Linksletter, Dirk Seifert (Mitarbeiter, MdB Hubertus Zdebel)

Atommüll-Alarm: Tatorte in NRW – Info-Tour mit der Linksfraktion

Vom 20. – 25 Oktober gehen Hubertus Zdebel (MdB DIE LINKE., Sprecher für Atomausstieg), Inge Höger (MdB DIE LINKE.), Andrej Hunko (MdB DIE LINKE.) mit Unterstützung von Peter Dickel (AG Schacht Konrad) auf Infotour durch NRW um über Atommüll und Atomtransporte in und durch NRW zu informieren. Stationen sind Bonn, Oberhausen, Bielefeld, Herford, Münster, Aachen und Mönchengladbach/Rheydt. Die Atommülllagerung gerät immer mehr ins Chaos.  Mehr...

 

Treffer 57 bis 64 von 201