Mitmachen!

 

Kontakt

Hans-Werner Elbracht
oekologische-plattform(at)dielinke-nrw.de

Ralf Henrichs
ralfhenrichs(at)gmx.de
 

Koordinierungsrat
Anja Vorspel
Martina Haase
Natalie Meise
Hans-Werner Elbracht
Ralf Henrichs

 

Mailingliste Ökologische Plattform NRW: Abo




abonnieren
abbestellen

 
28. März 2017 MdB Hubertus Zdebel, Münster

Kein Rhein-Ruhr-Express nach Münster:
Zdebel kritisiert Große Koalition und NRW-Landesregierung

MdB Hubertus Zdebel

MdB Hubertus Zdebel

Laut Presseberichten steht die groß angekündigte Anbindung Münsters an den Rhein Ruhr Express (RRX) vor dem Aus. Hintergrund ist die Weigerung der Großen Koalition in Berlin, die Bahnstrecke Münster-Lünen zügig zweigleisig auszubauen. Der Münsteraner Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) hatte mit seiner Fraktion noch mit Änderungsanträgen versucht, den Weg frei für den RRX nach Münster zu machen. Die aktuelle Entwicklung kommentiert Zdebel wie folgt:

„Die Politik der Großen Koalition hat im wahrsten Sinne des Wortes die Weichen falsch gestellt. Es war abzusehen, dass die Blockade des Ausbaus der Bahnstrecke Münster-Lünen seitens der SPD und der Union auch das Aus für die Anbindung Münsters an den RRX bedeuten würde. Für Münster und die vielen Berufspendlerinnen und -pendler in der Region ist das fatal. Schon jetzt ist Münster weit entfernt von einer guten Integration ins Bahnnetz.

Die aktuelle Entwicklung bezüglich der RRX-Anbindung ist Ausdruck einer völlig verfehlten Verkehrspolitik der Bundesregierung. Insgesamt wird viel zu wenig in den Ausbau der Bahninfrastruktur investiert. Stattdessen entspricht die Große Koalition weiter den Wünschen der Autolobby und genehmigt viele sinnlose Straßenprojekte. Oder es werden – wie bei Stuttgart 21 – Steuermilliarden in Prestige-Projekte verpulvert, statt danach zu gehen, was die Bahnkundinnen und -kunden benötigen. Aber auch die SPD-Grünen-Landesregierung in NRW trägt einen großen Teil der Verantwortung. Noch vor einigen Wochen ist der RRX bis nach Münster von NRW-Verkehrsminister Groschek (SPD) groß beworben worden, obwohl schon klar war, wie löchrig das Netz im Münsterland auf lange Dauer bleiben würde. Mit Wahrheit und Klarheit hat das nichts zu tun.“

Termine: Thema Ökologie

Keine Termine gefunden