Zum Hauptinhalt springen

Willkommen auf der Website:
LAG Ökologische Plattform DIE LINKE. NRW

Präambel - Ökologische Plattform bei der LINKEN
Die Ökologische Plattform will Möglichkeiten aufzeigen, wie unsere Zivilisation eine ökoglobale Rettungspolitik in Gang setzen könnte. Der Grat dafür ist bereits heute sehr schmal geworden, denn der Klimawandel läßt sich nicht mehr stoppen, kann bestenfalls gebremst werden. Wir wollen die Chancen für eine sozialökologische Systemwende im Kontext einer generationenübergreifenden Gerechtigkeit und Demokratie nutzen. 

Wenn die Menschen heute, besonders in den Industriestaaten, weiter nur zuschauen wie die ökologische Weltkrise immer mehr eskaliert, riskieren wir den Zerfall und einen Untergang der heutigen Zivilisation. Wir bürden unseren Kindern und Enkeln enorme Gefahren für Leben und Gesundheit auf und sehr wahrscheinlich unermessliches Elend. 

Die Grünen bei den Roten!  *

Zahlreiche Texte, Fotos und Dokumente informieren über unsere Tätigkeit. Wenn du Interesse an einer Mitarbeit hast, dann kannst du Kontakt zu uns aufnehmen. Wir laden dich dann zu Veranstaltungen ein und du kannst gegen Gebühr die „Tarantel", die Zeitschrift der Ökologen in der LINKEN, regelmäßig erhalten. 

Um bei uns mitzuwirken, ist es nicht erforderlich, Mitglied der LINKEN zu sein. Wir arbeiten mit Sympathisanten gleichberechtigt zusammen. 

Die Mitgliedschaft der ökologischen Plattform NRW ist kostenlos!  

Mitglieder aus Umweltverbänden können sich gerne beteiligen. Wir bemühen uns darum, das ökologische Profil der LINKEN umfassender in der Gesellschaft zu verankern. Hilf dabei aktiv mit! 

Satzung der Ökologischen Plattform bei der LINKEN

Ökologische Plattform NRW: Ostermarsch 2015 Auftakt in NRW; An der Uranfabrik Gronau gegen Atomgefahren

linkes Foto: Marika Jungblut, Nicole Kumfert, Ralf Henrichs, Marita Wagner, Hans-Werner Elbracht, Rüdiger Sagel, Uschi Kappeler. Nach der Demo ein kurzes Treffen des Koordinierungsrates der LAG Ökologische Plattform, DIE LINKE. NRW u. a. zum Ausblick auf auf die Menschenkette am 25.4.2015 im Tagebau Garzweiler II im Rheinland.